Psychologie, Wissenschaft
Kommentare 1

Wissenschaftlich bewiesen: Dein Ring-, Mittel- und Zeigefinger verraten dein psychologisches Profil!

Wissenschaftlich bewiesen [1] ist, dass das Studieren der Hände von Testsubjekten wesentlich mehr Auskunft gegeben hat, als bei alternativen, medizinisch höchst effektiven Evaluationsmöglichkeiten, wie durch das Nutzen des Rorschachtests, oder des E-Meters [2].

Die Größenordnung der drei Finger gibt nämlich Auskunft über DEINE Persönlichkeit. Nicht nur, ob du der Schönste im ganzen Land bist, sondern darüber, ob man dich nicht besser in einem Turm eingemauert, gefangen hält, damit du mit Wolle spinnen kannst.

Erste Möglichkeit: Ring- größer als der Mittelfinger und Mittel- größer als der  Zeigefinger

Ganz klarer Fall von PTBS. Wie bei vielen Veteranen aus dem Vietnamkrieg hast du eine posttraumatische Persönlichkeitsstörung. Hast du dir jemals die Frage gestellt, weshalb du andauernd in Embryo-Stellung, weinend im Bett liegst, ohne, dass du unangenehme Bekanntschaft mit dem Onkel, einem katholischen Priester oder einem Politiker von diesem Bündnis 90 gemacht hast? Schaue mal auf deine Finger.

Zweite Möglichkeit: Ring- größer als der Mittelfinger und Mittel- kleiner als der Zeigefinger

Ganz klarer Fall von Schwindsucht. Früher dachte man, es sei das teuflische Werk eines Untoten, dessen Seele umherwandelte und dessen Herz verbrannt werden müsse, um diesen Fluch zu bannen. Später dachte man, es läge an Tuberkelbakterien – alles Aberglaube, Kokolores, ein Ammenmärchen und Non-Sense.

Es liegt ganz klar daran, dass dein Ring- und Zeigefinger größer als dein Mittelfinger sind.

Dritte Möglichkeit: Ring- kleiner als der Mittelfinger und Mittel- größer als der Zeigefinger

Ganz klarer Fall von Schizophrenie. Du siehst Sachen, die es nicht gibt, wie zum Beispiel die globale Erderwärmung und trinkst aus jedem Spender die Flüssigseife. Du behinderter Spasti😊

Fierte Möglichkeit: Ring- kleiner als der Mittelfinger und Mittel- kleiner als der Zeigefinger

Ganz klarer Fall von latenter Homophobie: Du rechtfertigst es mit deiner x-beliebigen religiösen These, dass Homosexuelle Feinde der Natur seien. Allerdings schwärmst du ständig davon, wie du mit Morten Harket durch eine skizzenhafte Welt, händchenhaltend vor der Highway-Patrol-Police wegläufst.

Ständig hörst du von diesen Click-Bait-YouTube/MySpace Geschichten, dass das wissenschaftlich bewiesen sei. Das wollten wir natürlich nicht unkritisch annehmen. Daher der mathematische Beweis: